Die GJF
Aktivitäten und Projekte
Forschung & Lehre
Stellen, Praktika, Stipendien

Japanologische Stellenangebote (4)


Quelle, Datum

| Ausschreibungstext


 

J-STUDIEN
30.03.2010

Online-Ausschreibung

Freie Universität Berlin, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften, Kunsthistorisches Institut

Universitätsprofessur für Ostasiatische Kunstgeschichte
Besoldungsgruppe: W 2 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis
Kennung: W2Ostasiat.KG

Bewerbungsende: 23.04.2020

Aufgabenschwerpunkte:
Vertretung der Ostasiatischen Kunstgeschichte in Forschung und Lehre

Einstellungsvoraussetzungen:
Gem. § 100 BerlHG

Weitere Anforderungen:
hervorragende epochen- und/oder regionenübergreifende Kenntnisse der Ostasiatischen Kunstgeschichte:

  • sehr gute Kenntnisse mindestens einer Sprache der Forschungsregion
  • Auseinandersetzung mit aktuellen kulturwissenschaftlichen Diskursen, mit Theorien und Methodenfragen
  • Erfahrung mit interdisziplinären Arbeitszusammenhängen
  • internationale Lehrerfahrung und exzellente Forschungsaktivitäten
  • Erfahrung in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Neben den sich insbesondere aus § 99 BerlHG ergebenden dienstlichen Aufgaben werden von der/dem Berufenen außerdem die nachstehend aufgeführten Tätigkeiten erwartet:

  • engagierte Zusammenarbeit mit den anderen regionalen Schwerpunkten am Kunsthistorischen Institut, den am Fachbereich vertretenen Ostasienwissenschaften sowie den ortsansässigen Sammlungen, Museen und wissenschaftlichen Einrichtungen (z.B. Museum für Asiatische Kunst, MPIWG etc.)
  • Mitarbeit in den einschlägigen inneruniversitären Forschungsinitiativen
  • besonderes Engagement in der Lehre und bei der Betreuung von Studierenden
  • Berücksichtigung von Gender- und Diversity-Aspekten in Lehre und Forschung

Weitere Informationen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden/ggf. auch Ernennungsurkunden in deutscher oder englischer Sprache [ggf. Übersetzungen beifügen], Schriftenverzeichnis, Liste der durchgeführten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Sprachzertifikate, außerdem – falls für das jeweilige Fachgebiet zutreffend – Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen, Patenten, Ausgründungen, etc.) sind bis zum 23.04.2020 (vorzugsweise elektronisch in einer einzigen pdf-Datei, maximal 5 MB) einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Dekanat
Heike Willingham
Fabeckstraße 23-25
14195 Berlin
E-Mail: bewerbungen@geschkult.fu-berlin.de

Die für die Besetzung von Professuren insbesondere relevanten Rechtsvorschriften des Berliner Hochschulgesetzes (§§ 99, 100, 101, 102 a,102 c BerlHG) finden Sie hier: http://www.fu-berlin.de/bbs


J-STUDIEN
23.03.2010

Online-Ausschreibung

 

Die Fakultät für Gesellschaftswissenschaften und das Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) der Universität Duisburg-Essen suchen am Campus Duisburg

eine/n wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlichen Mitarbeiter an Universitäten (Entgeltgruppe 13 TV-L).

Aufgabenschwerpunkte:

  • Vollumfängliche Organisation des BA-Studiengangs „Moderne Ostasienstudien“ 
  • Betreuung der auslandsbezogenen Komponenten des BA-Studiengangs BA MOAS
  • Betreuung von Gaststudenten / IN-EAST Welcome Center

Gewünschtes Bewerbungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Gesellschaftswissenschaften oder abgeschlossenes Hochschulstudium mit Ostasienbezug
  • Deutsch auf muttersprachlichem Niveau
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Kommunikationsfähigkeit in einer ostasiatischen Sprache wünschenswert
  • Studien- oder Arbeitsaufenthalt in Ostasien

Besetzungszeitpunkt: schnellstmöglich
Vertragsdauer: unbefristet
Arbeitszeit: 50 Prozent einer Vollzeitstelle

Die Bewerbungsfrist endet am 12.04.2020.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse tertiärer Bildungseinrichtungen, Angaben zu Aufenthalten in Ostasien, Nachweise über Sprachkompetenzen, Arbeitszeugnisse) bitte in elektronischer Form in einer (!) PDF-Datei unter Angabe der Kennziffer 568-19 richten an:
Frau Maren Mertens
Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Gesellschaftswissenschaften
47057 Duisburg
E-Mail:maren.mertens@uni-due.de


J-STUDIEN
23.03.2010

Online-Ausschreibung

 

ABOUT GHENT UNIVERSITY
Ghent University is one of the most important education and research institutions in the Low Countries. On a daily basis, over 9,000 staff members and 41,000 students implement its motto "Dare to Think". Ghent University's mission statement is characterised by qualitative education, internationally renowned research and a pluralistic social responsibility.

Professor in Japanese language and culture

→   Apply until 17/04/2020 23:59 (Brussels time)
→   Discipline: Japanese language and culture
→   100% Assistant professor tenure track
→   Reference number: 202001/LW/ZAP/002


ASSIGNMENT

This position in the rank of assistant professor, funded by the Special Research Fund, is a tenure track appointment for a period of 5 years with a focus on research and with a teaching load limited to no more than 8 ECTS credits per semester on average over a period of 3 years. For the further development of the academic career, please see ‘Appointment information’ below.

Academic education
You lecture various course units in the discipline of Japanese language and culture.

Academic Research
You conduct research in the discipline of Japanese religion and/ or society.

Academic services
You take part in the internal and external service provision of the department of Languages and Cultures.


PROFILE

Experience:

  • You have already conducted excellent academic research in the given discipline, which is clearly reflected in outstanding publications in national and international peer-reviewed books and/or journals;
  • You have excellent command of Modern and Early-Modern Japanese;
  • You are didactically skilled to teach university students to develop academic competences; 
  • If you do not have language proficiency in Dutch at B2 level, you are prepared to obtain this level within 5 years after your appointment. [artikel II.270 §2 Codex Hoger Onderwijs https://data-onderwijs.vlaanderen.be/edulex/document.aspx?docid=14650#578  in Dutch]
  • Recommended are: 
    • Experience in supervising research and/or coaching Ph.D. students;
    • International mobility, e.g. through research stays at institutions external to the one where you acquired your highest academic degree;
    • Positively assessed teaching experience at academic level;
    • Involvement in the professionalization of education.

 Skills / Attitude 

  • You are quality-oriented; 
  • You take initiative;
  • You are interested in teaching.

 Admission requirements

  • You hold a thesis-based doctorate or a diploma or certificate that is recognised as equivalent (article V.20 Codex Higher Education).
Upon evaluation of a foreign (non-EU) diploma, a certificate of equivalence may still have to be requested at NARIC. If this is the case, we advise you to initiate this recognition procedure as soon as possible. You are required to have the recognition no later than on the date of your appointment.
  • You have at least two years of postdoctoral experience on 1 September 2020. This term of two years is determined by the date written on the above-mentioned required diploma.

APPOINTMENT INFORMATION
  • We offer you a temporary appointment as an assistant professor in a tenure track system for a term of five years with a focus on research. If positively evaluated by the University Board, the term of office will be transferred into a permanent appointment as an associate professor. At that moment the time devoted to research, education and academic services may be altered.
  • Should you already be a member of the professorial staff or hold an equal post at another university or research institution, you can immediately be appointed as an assistant professor, without prejudice to the possibility of a temporary appointment offered in article V.28 of the Codex of Higher Education.

The recruitment is possible no sooner than 1 September 2020.


OUR OFFER

The career and evaluation policy for Professorial Staff is based on talent development and growth, prioritizing vision development and strategy - at the personal as well as the group level. At UGent we focus on career support and coaching of the Professorial Staff in the different phases of the career. More information can be found on https://www.ugent.be/en/work/mobility-career/career-aspects/professorial-staff

Ghent University is committed to properly welcoming new professorial staff members and offering them appropriate guidance. The basic teacher training and courses of 'Dutch' and 'English' for foreign-speaking lecturers are only a few examples of our wide range of training and education opportunities. Furthermore, each Ghent University staff member can count on a number of benefits such as a bike allowance, reimbursement of public transport commuting costs, daycare, a wide range of sports facilities and EcoCheques. A complete overview of all our employee benefits (in Dutch).

Ghent University also invests in welcoming international professorial staff. It offers various housing options, a relocation bonus, the International School for school-aged children (with a discount on the tuition fee), support when registering at the City of Ghent, support with the procedure of family reunification and other administrative matters in connection with moving to Ghent. More information can be found on https://www.ugent.be/en/facilities.

Candidates who are newly appointed at Ghent University with an appointment as autonomous academic staff of at least 50% or candidates whose appointment as autonomous academic staff at Ghent University is increased to a minimum of 50% receive a Starting Grant of €210.000 to contribute towards the personnel, operating and/or equipment costs of establishing a research team.


GENDER AND DIVERSITY

Ghent University conducts an equal opportunities policy and encourages everyone to apply. Ghent University also strives for a gender balance in which a maximum of 60% of the academic staff with a PhD degree is of the same gender. Female applications are thus especially welcomed.  As long as this goal is not achieved at the level of the group of scientific disciplines involved, the university board will in principle, for positions within this group, give priority to candidates of the underrepresented gender but only in case of equal qualifications of the applicants. This priority is neither automatic nor unconditional; the personal situation of each candidate needs to be taken into consideration in the evaluation at all times.


SELECTION PROCEDURE

After the final application date, all received applications will be sent to the faculty assessment committee assembled for this vacancy. This committee will first evaluate the application files. Therefore it will match all elements of the file against the required expertise for the position in terms of education, research and scientific service. Based on this deliberation, relevant candidates will be shortlisted to be invited for further selection (interview, possible presentation or test lecture …). Afterwards, the committee will rank the suitable candidates and present this ranking to the Faculty Board. The advice of the Faculty Board will then be presented to the Research Council for advice and subsequently be sent to the University Board for approval. 

Candidates are asked to further discuss their 5 most impactful academic achievements. Next to academic publications, the candidate is thus also able to show merit of knowledge transfer by academic dissemination, social valorisation, public awareness, seminars or conference presentations. These competences are also taken into account when evaluating the candidates. 

The evaluation of the required international mobility is broad and partly takes the gender perspective into account, thus not only considering longer stays abroad by also other forms of internationalisation. 

Pregnancy leave, prolonged sick leave, parental leave, filial leave or other forms of absence are taken into account when evaluating the available time for the realisation of academic output. 


HOW TO APPLY

Apply online through the e-recruitment system before the application deadline(see above). We do not accept late applications or applications that are not sent through the online system.

Your application must include the following documents:

  • In the field ‘Cv’: the BOF Tenure Track professorial staff application form + all annexes mentioned in the form (a.o. 5-year research plan and long term research vision), merged into one file of maximum 10 MB.
  • In the field ‘Diploma’: a transcript of your doctoral degree. If you have a foreign diploma in a language other than our national languages (Dutch, French or German) or English, please add a translation in one of the mentioned languages.
  • In the field ‘Certificate of equivalence’: only for diplomas awarded outside the European Union: certificate of equivalence (NARIC) (if already in you possession)


MORE INFORMATION

For further information regarding this vacancy, please contact Professor Andreas Niehaus (andreas.niehaus@UGent.be, +32 09/264 41 57) at the faculty Arts and Philosophy, department Languages & Cultures.


J-STUDIEN
19.03.2010

Online-Ausschreibung
(PDF)

 

Die Universität Hamburg ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropolregion Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit.

Die Juniorprofessur richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in der frühen Karrierephase. Die wissenschaftliche Qualifikationszeit soll vier Jahre nach Abschluss der Promotion nicht überschreiten.

In der Fakultät für Geisteswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W1 Juniorprofessur für Japanologie

zu besetzen. Kennziffer JP 312.


Aufgabengebiet:

Vertretung des Faches in Lehre und Forschung. Die Mitwirkung an der universitären Profilinitiative „Sprachliche Bildung im Kontext der Diversität/Sprachliche Diversität“ gehört zum Aufgabengebiet. Bewerberinnen und Bewerber sind gehalten deutlich zu machen, welchen Beitrag sie zu diesem Arbeitsschwerpunkt (Sprache allgemein, sprachliche Diversität, Sprachgeschichte, Schrift o.ä.) zu leisten beabsichtigen.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie in ihrer Bewerbung darlegen, welchem der universitären Forschungsschwerpunkte, Potenzialbereiche oder Profilinitiativen (https://www.uni-hamburg.de/forschung/forschungsprofil/forschungsschwerpunkte.html) sie ihre Forschung zuordnen würden.

Der § 12 Absatz 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung.


Einstellungsvoraussetzung:

Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 15 HmbHG.


Weitere Kriterien:

Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Die Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.

Von einer internationalen Stelleninhaberin bzw. einem internationalen Stelleninhaber wird erwartet, dass sie bzw. er innerhalb von zwei Jahren nach Dienstantritt die für die Lehre auf Deutsch erforderlichen Sprachkenntnisse (C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) erwirbt, sofern sie bzw. er über diese zum Zeitpunkt des Dienstantritts noch nicht verfügt.

Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren forschen und lehren wissenschaftlich selbständig. Eine fachliche Anbindung an die Abteilung für Sprache und Kultur Japans im Asien-Afrika-Institut wird erwartet.

Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Bewerbungsverfahren vorrangig berücksichtigt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen und Erfolgen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen und Dokumenten, Darlegung der Vorstellungen zur zukünftigen Forschung und Lehre sowie ggf. weiteren Nachweisen wie Vorträge, Poster, wichtige Funktionen in Organisationen werden vorzugsweise in elektronischer Form, zusammengefasst in einer PDF-Datei, unter Angabe der Kennziffer JP 312 bis zum 23.04.2020 erbeten an Bewerbungen@uni-hamburg.de oder postalisch an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stellenausschreibungen, Mittelweg 177, 20148 Hamburg. Im Laufe des Verfahrens werden ggf. repräsentative Publikationen erbeten.

Wir bitten Sie, mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein ausgefülltes Bewerbungsformular einzureichen. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: www.uni-hamburg.de/form-prof-gw